Büscheliger Rasling, "Fried chicken mushroom", Wildfund, Herkunft: BRD, Lyophyllum decastes⭐⭐⭐

Ein Wildstamm aus Bayern, der herrlich feste Fruchtkörper produziert. Lange hat man geglaubt, die Art wäre ein Mykorrhiza-Pilz und somit nicht züchtbar. Erst seit wenigen Jahren werden Zuchterfolge aus Japan und China gemeldet.

Dort gelten Zuchtpilze dieser Art als Delikatesse.
Der englische Name deutet schon an, was der 
Büschelrasling geschmacklich bietet ...

Definitiv nichts für Beginner im Hobby, der Pilz braucht ein Spezialsubstrat und perfekte Rahmenbedingungen. 

Dieser aus Sporen selektierte frische Strain
hat ein sehr hohes Potential.

Büscheliger Rasling, "Fried chicken mushroom", Wildfund, Herkunft: BRD, Lyophyllum decastes⭐⭐⭐

MwSt. wird nicht ausgewiesen (Kleinunternehmer, § 19 UStG), zzgl. Versand

Kostenloser Versand für Bestellungen aus dem Inland ab 80 €

Lieferzeit 3 - 28 Werktage

 

Kurzportrait 

Created with Sketch.

Name:  Lyophyllum decastes, Büscheliger Rasling, Fried chicken mushroom, Clustered domecap

Natürliches Vorkommen: In Europa, Nordamerika und Ostasien heimisch. Fundmeldungen gibt es auch aus Australien und sogar von Spitzbergen.

Schwierigkeitsgrad im Anbau: 9 von 10.

Verfahren: Steril auf angereicherten Laubholzsubstraten.
Präzise Anbauparameter zur Sorte finden Sie weiter unten.

Ertrag: 80% BE und mehr möglich.

Speisewert: 8 von 10. In Deutschland von der DGfM als Speisepilz freigegeben.

Marktsituation: Frischpilze dieser Art erhalten Sie gelegentlich als Wildfunde aus Osteuropa. Als Zuchtpilz in Deutschland nicht erhältlich. Am japanischen Markt werden Pilze dieser Art teurer gehandelt als z.B. Kräuterseitlinge.


Vitalwert: k.A.

Kulturlinie SE 092: Ein Wildfund aus Freising in Bayern, BRD.
Finder, Bestimmer und Erstkultivator: Richard Eibl.

Bilder: Bild 1: Wildfund, (Beispielbild)
             Bild 2 und 3 zeigen Kulturen mit dem angebotenen Strain.
             Bild 4 zeigt den Originalfund, aus dem dieser Strain isoliert wurde.

Produktdetails

Created with Sketch.

Produkt # 09201:  Petrischale 9 cm
(Auf ihre Bestellung extra frisch angelegt)

Steril hergestellte Reinkultur, frisch aus Urkultur mit definiertem generativen Status (hier: P-2) übertragen. Gewachsen auf 30ml Vollmedium-Nährboden,
aus hochwertigen Laboragars hergestellt. Extrasteife Ausführung mit erhöhtem
Agar-Agar-Anteil, dadurch bleibt der Nährboden auch nach langer Lagerung schnittfest. Mehrfach mit Spezialfilm versiegelte und im wiederverwendbaren Mikrofilterbeutel doppelt verschweißte Einmal-Petrischale aus Polystyrol.

Bei Versand nahezu vollständig besiedelt, frei von Kondenswasser und jeglicher Kontamination, dreifach hygienisch und bruchsicher verpackt. Im Lieferumfang enthalten sind zwei Verschlußstreifen aus Parafilm, mit denen Sie nach einer Entnahme des Myzels die Schale wieder zuverlässig versiegeln können.

Zur Beimpfung von Flüssignährböden, Körnerbrut, Dübeln oder anderen Vorkulturen. Auch zum Anlegen einer Langzeitkultur auf Schrägagar oder in sterilem Wasser bestens geeignet. Sie können damit auch ein sterilisiertes Endsubstrat beimpfen, allerdings wird die Besiedelung länger dauern als mit anderem Brutmaterial.

Zur Verarbeitung ist die Verwendung einer Impfbox, eines Bunsenbrenners
oder eines
Flowhoods zur Bewahrung der Sterilität zwingend erforderlich.
Eine ausführliche Anleitung zur Verarbeitung meiner Kulturen auf Petrischalen
finden Sie hier...
(Link)

Bei Lagerung um 2-4°C ist die Kultur mind. 6 Monate haltbar. 
Auf Ihre Bestellung hin FRISCH produziert, keine Lagerware.  
Lieferzeit 14-21Tage.

Wissenswertes

Created with Sketch.

Allgemeines: Der Pilz aus der Familie der Raslingsverwandten entzückt den kundigen Sucher immer wieder mit seinen teilweise reichlich sprießenden Vorkommen. Ganze Körbe lassen sich manchmal direkt an einer Fundstelle finden. Leider gibt es einige wenige Berichte über Unverträglichkeiten.

Bodenlebende Raslingsverwandte galten noch vor einigen Jahren als unzüchtbar, mittlerweile wird die Art in Japan im industriellen Maßstab erzeugt.

👨‍🍳Der Geschmack wird als mild-nussig beschrieben, das Fleisch bleibt auch nach dem Garprozeß schön fest. In Japan empfiehlt man, den Pilz nicht zu kochen, sondern zu braten.

Zuchtverfahren: Beim Substrat ist der büschelige Rasling wählerisch. Erfolgreiche Züchter in Fernost benutzen ein Komposit aus Sägemehl und abgelagertem Mist, Maisstroh und reichlichen Zuschlägen. Stammbeimpfungen sind nicht möglich. Als Bodenbewohner benötigt der Pilz zur Fruchtbildung eine Abdeckerde.

Tricks und Kniffe: Da ich selbst noch keine Fruchtung versucht habe, kann ich mit weiteren Hinweisen nicht dienen.

Achtung: Pilz mit Sporenentwicklung!
Sporen dieses Pilzes können Beschwerden und Erkrankungen bei Mensch und Tier auslösen. Züchten Sie diesen Pilz besser nicht in Wohnräumen oder Stallungen. Halten sie zu Ihrer eigenen Sicherheit beim Anbau geeignete Schutzmaßnahmen ein und ernten sie den Pilz vor der Sporenbildung.