Riesen-Sägeblättling, Wildfund, Herkunft: USA, Neolentinus ponderosus⭐⭐

Diesen wärmeliebenden Bewohner montaner Regionen 
findet man nur im Nordwesten der USA. 

Beliebt wegen seiner schieren Größe (bis 30 cm Hutdurchmesser) und seinem milden Geschmack.

Zuchterfolge sind weltweit nur wenige dokumentiert.
Der Pilz wächst offenbar ausschließlich auf sterilen Nadelholzsubstraten. Ein guter Kandidat fürs sommerliche Außenzelt.

*** Flüssigmyzel erhältlich ab Januar 2023 ***

Riesen-Sägeblättling, Wildfund, Herkunft: USA, Neolentinus ponderosus⭐⭐

MwSt. wird nicht ausgewiesen (Kleinunternehmer, § 19 UStG), zzgl. Versand

Kostenloser Versand für Bestellungen aus dem Inland ab 80 €

Lieferzeit 3 - 28 Werktage

Kurzportrait

Created with Sketch.

Name: Neolentinus ponderosus, Riesensägeblättling, Giant sawgill

Natürliches Vorkommen: Ausschließlich im pazifischen Nordwesten
der Vereinigten Staaten.

Schwierigkeitsgrad im Anbau: 3 von 10.

Verfahren: Steril auf angereicherten Nadelholzsubstraten.
Präzise Anbauparameter finden Sie unten.

Ertrag: bis 100% BE möglich.

Speisewert: 7 von 10

Marktsituation: Dieser Pilz wird in Europa weder als Wild-, noch als Zuchtpilz angeboten. Die DGfM führt den Pilz nicht in seiner Positivliste, da er 
bei uns nicht vorkommt.

Kulturlinie SE 101 : Ein Wildfund aus den USA.

Bilder: Alle Fotos zeigen den originalen Strain. Danke an Freimut Stephan für die Bereitstellung der Bilder.

Produktdetails

Created with Sketch.

Produkt # 10101:  Petrischale 9 cm
(Auf ihre Bestellung extra frisch angelegt)

Steril hergestellte Reinkultur, frisch aus Urkultur mit definiertem generativen Status (hier P-7) übertragen. Gewachsen auf 30ml Vollmedium-Nährboden,
aus hochwertigen Laboragars hergestellt. Extrasteife Ausführung mit erhöhtem
Agar-Agar-Anteil, dadurch bleibt der Nährboden auch nach langer Lagerung schnittfest.  

Mehrfach mit Spezialfilm versiegelte und im wiederverwendbaren Mikrofilterbeutel doppelt verschweißte Einmal-Petrischale aus Polystyrol.

Bei Versand nahezu vollständig besiedelt, frei von Kondenswasser und jeglicher Kontamination, dreifach hygienisch und bruchsicher verpackt. Im Lieferumfang enthalten sind zwei Verschlußstreifen aus Parafilm, mit denen Sie nach einer Entnahme des Myzels die Schale wieder zuverlässig versiegeln können.

Zur Beimpfung von Flüssignährböden, Körnerbrut, Dübeln oder anderen Vorkulturen. Auch zum Anlegen einer Langzeitkultur auf Schrägagar oder in sterilem Wasser bestens geeignet. Sie können damit auch ein sterilisiertes Endsubstrat beimpfen, allerdings wird die Besiedelung länger dauern als mit anderem Brutmaterial.

Zur Verarbeitung ist die Verwendung einer Impfbox, eines Bunsenbrenners
oder eines
Flowhoods zur Bewahrung der Sterilität zwingend erforderlich.
Eine ausführliche Anleitung zur Verarbeitung meiner Kulturen auf Petrischalen
finden Sie hier...
(Link)

Bei Lagerung um 2-4°C ist die Kultur mind. 6 Monate haltbar. 
Auf Ihre Bestellung hin FRISCH produziert, keine Lagerware.  
Lieferzeit 21-28 Tage. 

Produkt #10103: Flüssigbrut 10ml

Steril im Bioreaktor hergestellte Flüssig-Reinkultur auf Basis einer Vorkultur mit definiertem generativen Status und einer Nährlösung aus natürlichen Zutaten.
Durch wiederholte Kontrollabstriche auf Reinheit geprüft. 

Unter Laborbedingungen in hochwertige Einmalspritzen (Braun Omnifix) aufgezogen, mit Luer-Lock-Stopfen sicher verschlossen, hygienisch sicher im Ziplockbeutel verpackt und sofort gekühlt. Die hohe Besiedelungsdichte der Nährlösung garantiert ein schnelles Anwachsen. Eine mitunter leichte Eintrübung oder Verfärbung des Myzels sind verfahrensbedingt. 

Zum Lieferumfang gehören außerdem: 

  • 2 Impfports zur einfachen Brutherstellung im Glas.
  • 2 Alkoholtupfer zum Abreinigen des Impfports. 
  • 2 steril verpackte extradicke Kanülen zur leichten Verarbeitung.
  • 2 steril verpackte Luer-Lock-Stopfen zum hygienischen Verschluss der Spritze.  


Zur Beimpfung von Flüssig-, Körner-, Substrat- oder Dübelbrut auch ohne aufwändige Steriltechnik. Auch zur direkten Beimpfung eines sterilen Endsubstrats geeignet, rechnen Sie aber mit einer verlängerten Einbrutzeit.
 
Durch die spezielle Behandlung des Myzels während der Herstellung ist Flüssigmyzel extrem schlagkräftig und zur schnellen und einfachen Beimpfung von Bruten und Substraten aller Art gut geeignet. Zur Linienerhaltung sollten Sie besser eine echte Reinkultur auf Petrischale erwerben. 

Eine Anleitung zur Verarbeitung meiner Flüssigbrut finden Sie hier...

Bei Lagerung um 2-4°C mind. 2 Monate haltbar.  
Sofort versandbereit, Lieferzeit 4-6 Tage

Wissenswertes

Created with Sketch.

Allgemeines:
Riesensägeblättlinge wachsen in Bergregionen der nordwestlichen USA.
Sie besiedeln Stümpfe und tote Stämme der namensgebenden Ponderosa-Kiefer
(Pinus ponderosa). Der Pilz löst eine Braunfäule aus, lebt saprobiontisch und ist deshalb leicht züchtbar. Er mag es warm und verträgt auch direkte Sonne. Zuchterfolge sind weltweit eine Rarität, trotzdem ist der Pilz relativ leicht zu erzeugen.

👨‍🍳Entfernen Sie den mitunter zähen Stiel vor der Zubereitung und schneiden Sie
den Fruchtkörper in dünne Scheiben. Mildes Aroma, leichte Fruchtnoten, an Champignons erinnernd.

Zuchtverfahren:
Sägeblättlinge sind unkomplizierte Genossen und wachsen zügig ins Substrat ein. Diese Variante braucht zwingend ein steriles Substrat aus Nadelholz. 
In ersten Zuchtversuchen haben sich Fichtenholz-Heizpellets 
als geeignetes Substrat erwiesen. 

Bereits nach kurzer Zeit bildet der Pilz zuerst Vorstufen, die an tischtennisballgroße Kugeln aus Bauschaum erinnern. Diese Vorstufen dürfen nicht gestört oder besprüht werden!

Kulturparameter: Einbrut bei 23-26°C, kurze Reifephase, kein Kälteschock nötig. Fruchtungsbedingungen: 24°-27°C, 90-93% Feuchte, hoher Lichtbedarf.

 
Tricks und Kniffe:
Ausreichend Frischluft und Ventilation sind essentiell für ein gutes Ergebnis.
 

Achtung: Pilz mit hoher Sporenentwicklung.
Sporen dieses Pilzes können Beschwerden und Erkrankungen bei Mensch und Tier auslösen. Züchten Sie diesen Pilz besser nicht in Wohnräumen oder Stallungen. 
Halten sie zu Ihrer eigenen Sicherheit beim Anbau geeignete Schutzmaßnahmen ein und ernten sie den Pilz vor der Sporenbildung.