Schmetterlings-Tramete, Turkey tail, Wildfund, Herkunft: BRD, Trametes versicolor⭐

Dieser wunderschöne heimische Porling mit hohem Potential 
ist einfach anzubauen, braucht aber etwas Zeit.

Leichte Kultivierung in Beuteln, Gläsern oder an Stämmen. Trameten sind nicht wählerisch bei der Substratwahl.

Die Farbe der Fruchtkörper lässt sich durch die Regulation des Ph-Wertes im Substrat beeinflussen.

Schmetterlings-Tramete, Turkey tail, Wildfund, Herkunft: BRD, Trametes versicolor⭐

MwSt. wird nicht ausgewiesen (Kleinunternehmer, § 19 UStG), zzgl. Versand

Kostenloser Versand für Bestellungen aus dem Inland ab 80 €

Lieferzeit 3 - 28 Werktage

Kurzportrait

Created with Sketch.

Name: Trametes versicolor, Schmetterlingstramete, 
Turkey tail, Yun Zhi (chin.)

Natürliches Vorkommen: Ein echter Kosmopolit.
Schwächeparasit und Saprobiont an Laubholz.

Schwierigkeitsgrad im Anbau: Leicht, 2 von 10.

Verfahren: Unsteril auf Stammholz. Steril auf angereicherten Schüttsubstraten. Rechnen Sie mit einer u.U. längeren Einbrutzeit und nutzen Sie lieber sterile Verfahren. Präzise Anbauparameter zur Sorte finden Sie unten.

Temperaturführung: Kalt/ moderat/ warm, 5°-20°C

Ertrag: 50% -80% BE möglich.

Speisewert: entfällt, da kein Speisepilz. Im Tee recht bitter.

Vitalwert: 10 von 10


Kulturlinie SE 152: Ein Wildfund aus Bayern, BRD.
Finder, Bestimmer, Erstkultivator Richard Eibl.

Bilder: 1:Der originale Wildfund der Sorte. 2: Primordienstufe der angebotenen Linie.
Beide Bilder entstammen dem Fundus des seligen Richard Eibl, 
ich danke der Familie Eibl recht herzlich für die Nutzung.

Produktdetails 

Created with Sketch.

Produkt # 15201:  Petrischale 9 cm
(Auf ihre Bestellung extra frisch angelegt)

Steril hergestellte Reinkultur, frisch aus Urkultur mit definiertem generativen Status (hier: P-2) übertragen. Gewachsen auf 30ml Vollmedium-Nährboden,
aus hochwertigen Laboragars hergestellt. Extrasteife Ausführung mit erhöhtem
Agar-Agar-Anteil, dadurch bleibt der Nährboden auch nach langer Lagerung schnittfest. Mehrfach mit Spezialfilm versiegelte und im wiederverwendbaren Mikrofilterbeutel doppelt verschweißte Einmal-Petrischale aus Polystyrol.

Bei Versand nahezu vollständig besiedelt, frei von Kondenswasser und jeglicher Kontamination, dreifach hygienisch und bruchsicher verpackt. Im Lieferumfang enthalten sind zwei Verschlußstreifen aus Parafilm, mit denen Sie nach einer Entnahme des Myzels die Schale wieder zuverlässig versiegeln können.

Zur Beimpfung von Flüssignährböden, Körnerbrut, Dübeln oder anderen Vorkulturen. Auch zum Anlegen einer Langzeitkultur auf Schrägagar oder in sterilem Wasser bestens geeignet. Sie können damit auch ein sterilisiertes Endsubstrat beimpfen, allerdings wird die Besiedelung länger dauern als mit anderem Brutmaterial.

Zur Verarbeitung ist die Verwendung einer Impfbox, eines Bunsenbrenners
oder eines
Flowhoods zur Bewahrung der Sterilität zwingend erforderlich.

Bei Lagerung um 2-4°C ist die Kultur mind. 6 Monate haltbar. 
Auf Ihre Bestellung hin FRISCH produziert, Lieferzeit max. 28 Tage.

Wissenswertes

Created with Sketch.

Allgemeines: Als Schwächeparasit und Holzzersetzer auch in unseren Breiten zu Hause, weit verbreitet und leicht zu finden. Die eigene Zucht in geschützten Räumen bewahrt Sie vor dem leidigen Problem mit dem Insektenbefall, der häufig die Freude über einen reichen Wildfund einschränkt. 

Als "Yun Zhi" in der TCM seit langer Zeit bekannt, die enthaltenen Polysaccharide gelten als besonders wertvoll. Der Pilz wird in uralten chinesischen Arzneiwerken über medizinische Kräuter erwähnt, beispielsweise dem "Shennong Ben Cao Jing“. Dieses Werk wurde aller Wahrscheinlichkeit nach in der Han Dynastie (vermutlich 200 v. Chr.) verfasst, möglicherweise enthält es aber sogar weit ältere Daten.

Der Wirkstoff Krestin, der im Pilz vorkommt, ist in Japan seit 1977 als Krebsmedikament zugelassen. In der EU ist der Handel mit Nahrungsergänzungs-oder Lebensmitteln aus Schmetterlingstrameten aufgrund einer absurden Verordnung und der Einstufung als "neuartiges Lebensmittel" nicht mehr erlaubt.

Auch der dekorative Aspekt ist interessant, Floristen verwenden den Pilz ebenfalls. Man kann hübsche Broschen daraus machen und sich an den Mantel pinnen!

Zuchtverfahren: Unsteril auf Laubholzstämmen, der Pilz ist nicht wählerisch. Steril auf (angereicherten) Mischsubstraten. Der Pilz wächst mitunter rasant ins Substrat ein, längere Reifezeiten von mehreren Wochen oder Monaten sind aber die Regel.
Die Tramete fruchtet in einem breiten Temperaturspektrum von 5°C - 20°C.
Sie braucht es nur mäßig feucht (80-85% RLf), mag aber keinen CO²-Stau
und benötigt deshalb viel Frischluft. Stärkeres Licht bei 800 -1500 Lux
sorgt für eine bessere Farbbildung der Fruchtkörper.

Tricks und Kniffe: Die Farbe der Fruchtkörper ist direkt abhängig vom Ph-Wert des Substrats. Säuern Sie ihr Substrat kräftig mit Weinsteinsäure an, dann werden die Pilze recht bunt. Viel Kalk im Substrat macht eher dunkle, bläuliche Fruchtkörper.

Achtung: Pilz mit hoher Sporenentwicklung.
Sporen dieses Pilzes können Beschwerden und Erkrankungen bei Mensch und Tier auslösen. Züchten Sie diesen Pilz besser nicht in Wohnräumen oder Stallungen. Halten sie zu Ihrer eigenen Sicherheit beim Anbau geeignete Schutzmaßnahmen ein und ernten sie den Pilz vor der Sporenbildung.