Estragonseitling, "Tarragon Oyster", Wildfund, Herkunft: England, Pleurotus euosmus⭐

Einer der leckersten Anfängerpilze überhaupt! 
Ein sommerlicher Vertreter der Seitlinge, 
eng verwandt mit dem Austernpilz.

Mit vielen simplen Methoden sehr leicht zu erzeugen, 
guter Ertrag, herrlich nach Estragon und Marzipan 
duftendes Myzel. 

Die Power meiner Sorte wird jedem Züchter schnell deutlich: Versiegelte Petrischalen zu knacken, gelingt nur echten Kraftsportlern.

Estragonseitling, "Tarragon Oyster", Wildfund, Herkunft: England, Pleurotus euosmus⭐

MwSt. wird nicht ausgewiesen (Kleinunternehmer, § 19 UStG), zzgl. Versand

Kostenloser Versand für Bestellungen aus dem Inland ab 80 €

Lieferzeit 3 - 28 Werktage

Kurzportrait

Created with Sketch.

Name:  Pleurotus euosmus, Estragonseitling, Tarragon oyster

Natürliches Vorkommen: Nur noch auf den britischen Inseln,
allerdings nicht auf Irland. Einzelne Funde auf dem Kontinent, sämtlichst in Nordfrankreich. Letzte Funde aus Deutschland datieren aus dem 19.Jahrhundert.

Schwierigkeitsgrad im Anbau: 1 von 10.

Verfahren: Unsteril auf Stroh oder Stammholz.
Steril auf angereicherten Schüttsubstraten, Ulme bevorzugt.
Präzise Anbauparameter für diese Sorte finden Sie weiter unten.

Temperaturführung: Warm 21° - 27°C

Ertrag: Reichlich. 150% BE und mehr möglich.

Speisewert: 7 von 10

Marktsituation: Pilze dieser Art werden in keiner Form am deutschen Markt angeboten, die DGfM erwähnt die Art auch nicht als Speisepilz.
Sie würde es sicher tun, wenn der Pilz hier vorkäme.
In anderen Ländern wird der Estragonseitling als Delikatesspilz eingeschätzt.

Kulturlinie SE 135: Ein Wildfund aus einer kleinen englischen Brutmanufaktur.
Finder, Bestimmer, Erstkultivator der Mutterlinie: Adrian Ogden.

Bilder: Alle Fotos zeigen Kulturen der Originallinie. Danke an meine Kundin
Rosemarie Fritsch für die Bereitstellung ihrer großartigen Bilder.

Produktdetails

Created with Sketch.

Produkt # 13501:  Petrischale 9 cm
(Auf ihre Bestellung extra frisch angelegt)

Steril hergestellte Reinkultur, frisch aus Urkultur mit definiertem generativen Status übertragen. Gewachsen auf 30ml Vollmedium-Nährboden, aus hochwertigen Laboragars hergestellt. Extrasteife Ausführung mit erhöhtem Agar-Agar-Anteil, dadurch bleibt der Nährboden auch nach langer Lagerung schnittfest. Mehrfach mit Spezialfilm versiegelte und im wiederverwendbaren Mikrofilterbeutel doppelt verschweißte Einmal-Petrischale aus Polystyrol.

Bei Versand nahezu vollständig besiedelt, frei von Kondenswasser und jeglicher Kontamination, dreifach hygienisch und bruchsicher verpackt. Im Lieferumfang enthalten sind zwei Verschlußstreifen aus Parafilm, mit denen Sie nach einer Entnahme des Myzels die Schale wieder zuverlässig versiegeln können.

Zur Beimpfung von Flüssignährböden, Körnerbrut, Dübeln oder anderen Vorkulturen. Auch zum Anlegen einer Langzeitkultur auf Schrägagar oder in sterilem Wasser bestens geeignet. Sie können damit auch ein sterilisiertes Endsubstrat beimpfen, allerdings wird die Besiedelung länger dauern als mit anderem Brutmaterial.

Zur Verarbeitung ist die Verwendung einer Impfbox, eines Bunsenbrenners
oder eines
Flowhoods zur Bewahrung der Sterilität zwingend erforderlich.

Bei Lagerung um 2- 4°C ist die Kultur mind. 6 Monate haltbar. 
Auf Ihre Bestellung hin FRISCH produziert.  
Lieferzeit: max.28 Tage.

 

Produkt # 13502: Petrischale 9 cm aus Lagerbestand

Produkt wie oben beschrieben, jedoch aus Lagerbestand, sofort versandfertig.
Garantiertes Höchstalter des Produkts: 6 Monate.
 

Bei Lagerung um 2- 4°C mindestens 3 Monate haltbar.
Lieferzeit: max. 7 Tage. 



Produkt # 13503:  Flüssigbrut 10 ml 

Steril hergestellte Flüssig-Reinkultur auf Basis einer jungen, frischen Vorkultur 
und einer Nährlösung aus speziell auf die Pilzart angepassten Zutaten. 
Chargen werden mikroskopisch und durch Versuchsansätze 
auf Agar und Getreide auf Reinheit geprüft. 

Unter Laborbedingungen in hochwertige Spritzen (Braun Omnifix) aufgezogen, 
sofort mit eingeschraubtem sterilen Stopfen verschlossen, hygienisch sicher im Ziplockbeutel verpackt und anschließend gekühlt verwahrt.

Die hohe Besiedelungsdichte der Nährlösung garantiert ein schnelles Anwachsen. Eintrübungen der Lösung oder Verfärbungen des Myzels sind verfahrensbedingt. 

Zum Lieferumfang gehören beim Einkauf außerdem: 

  • 2 Impfports  zur einfachen Brutherstellung im Glas.
  • 2 Alkoholtupfer zum Abreinigen des Impfports. 
  • 2 steril verpackte extradicke Kanülen zur leichten Verarbeitung.
  • 2 steril verpackte Luer-Lock-Stopfen zum hygienischen Verschluss der Spritze.  


Zur Beimpfung von Körner-, Substrat- oder Dübelbrut auch ohne aufwändige Steriltechnik. Auch zur Beimpfung eines angereicherten sterilen Endsubstrats geeignet, rechnen Sie aber mit längeren Besiedlungszeiten.
 
Durch die spezielle Behandlung des Myzels während der Herstellung ist Flüssigmyzel extrem schlagkräftig und zur schnellen und einfachen Beimpfung von Bruten und Substraten aller Art gut geeignet. Zur Linienerhaltung oder Herstellung eigener Flüssigbrut sollten Sie besser eine Reinkultur auf Petrischale erwerben. 

Eine Anleitung zur Verarbeitung meiner Flüssigbrut finden Sie hier...

Bei Lagerung um 2- 4°C mind. 2 Monate haltbar. Lieferzeit: max. 7 Tage.


Wissenswertes

Created with Sketch.

Allgemeines:
Estragonseitlinge sind recht selten vorkommende typische Sommerpilze, die nur in England, Wales und Schottland wachsen. Obwohl sie sehr gut schmecken und auch einen reichlichen Ertrag liefern, werden sie bisher nicht kommerziell angebaut. 
Grund ist die etwas brüchige Struktur der Pilze, der Handel bevorzugt intakte Fruchtkörper, die nicht so schnell brechen. Vom Aussehen her dem Lungenseitling ähnlich, Trichter mit welligen Rändern und Überlappungen sind die Regel. 

 👨‍🍳 Estragonseitlinge unterscheiden sich geschmacklich nicht großartig von anderen Seitlingen. Zubereitungsmethoden sind identisch. Mit einer Sauce, die neben Sahne auch noch Estragon- oder Basilikum-Pesto enthält, schmeckt mir der Pilz am besten.


Zuchtverfahren:
Verfahren, Fruchtungsstrategien und angestrebte Pinset-Formationen sind bei allen natürlicherweise Holz zersetzenden Pleurotus-Arten ähnlich. Rosen-, Zitronen-, Estragon-, Lungen- und Austernseitlinge gedeihen alle auf demselben Substrat, brauchen aber teilweise unterschiedliche Temperaturen zur Fruchtung.
Mein Standard-Substrat für Holzzersetzer eignet sich bestens.


Auf Holz und Holzsubstraten, idealerweise mit Getreide angereichert, sind höhere Erträge und qualitativ bessere Fruchtkörper möglich, als wenn ausschließlich Stroh verwendet wird. Der Pilz verarbeitet auch Substrate mit einem gewissen
Nadelholz-Anteil, einfache Heizpellets aus Nadelholz eignen sich vortrefflich.

Tricks und Kniffe:
Ausreichend Frischluft und Ventilation sind essentiell für ein gutes Resultat. Befreundete Züchter berichten über beste Ergebnisse bei Top-Fruchtungen. 
Ernten Sie den Pilz in jungem Zustand, dann schmeckt er am Besten! 

Lagern Sie besiedelte Kulturen dieses Strains stets in kalter Umgebung (2°bis 8°C), falls Sie diese nicht sofort weiterverarbeiten. Der Pilz, der Petrischalen knacken kann, entkommt auch aus anderen Behältern und fruchtet spontan dort, wo man es ihm nicht strikt unmöglich macht. 


Achtung: Pilz mit sehr hoher Sporenentwicklung!
Sporen dieses Pilzes können Beschwerden und Erkrankungen bei Mensch und Tier auslösen. Züchten Sie diesen Pilz besser nicht in Wohnräumen oder Stallungen. 
Halten sie zu Ihrer eigenen Sicherheit beim Anbau geeignete Schutzmaßnahmen ein und ernten sie den Pilz vor der Sporenbildung.

Pleurotus euosmus Estragonseitling Tarragon Pilzbrut Reinkultur Petrischale Körnerbrut Substratbrut Kulturbedingung Pilze