"Russian Royale", Grubiger Wurzelrübling, Wildfund aus Russland, Xerula furfuracea ⭐⭐

Diese nordische Variante aus dem Komplex der Wurzelrüblinge darf als Gourmet- und Vitalpilz gleichermaßen eingeschätzt werden. Anzucht auf sterilen oder unsterilen Eichensubstraten in Wannen, Stellagen oder Beuteln. 

Dieser bearbeitete Wildfund aus einem ukrainischen Zuchtbetrieb fruchtet besser in moderat-kühler Umgebung.
Die Genetik ist extrem kraftvoll und entweicht sogar 
aus Ihrer Petrischale, wenn sie nicht achtgeben.

Ein Delikatesspilz mit Zukunft, westeuropäische Anbauer 
der Sorte gibt es noch nicht....

"Russian Royale", Grubiger Wurzelrübling, Wildfund aus Russland, Xerula furfuracea ⭐⭐

MwSt. wird nicht ausgewiesen (Kleinunternehmer, § 19 UStG), zzgl. Versand

Kostenloser Versand für Bestellungen aus dem Inland ab 80 €

Lieferzeit 5 - 28 Werktage

Kurzportrait 

Created with Sketch.

Name: "Russian Royale", "Ji Zong" (Phantasie-und Handelsnamen)

Grubiger Wurzelrübling, Xerula furfuracea. Die genaue taxonomische Zuordnung ist kompliziert, der Stamm wurde zwar von einem staatlichen Institut der Ukraine per Sequenzierung bestimmt, zur Zeit befindet sich der gesamte Komplex Oudemansiella, Hymenopellis, Xerula und Collybia noch immer in Umstrukturierung. Es gibt einen Typenkomplex aus Arten dieser Gattungen, die sich als Kulturpilz sehr ähnlich sehen und verhalten.

Natürliches Vorkommen: Eine relativ seltene Art in Nordeuropa, diese und die verwandten Arten aus Europa , Amerika und Asien gelten als Zersetzer abgestorbener Wurzeln, aber auch vergrabener Äste und Stämme.
Man unterstellt ihnen leichte parasitische Tendenzen.

Schwierigkeitsgrad im Anbau: 3 von 10. Gefragt sind die rechte Substratmischung,
Fruchtungsstrategie. Ein gewisses Maß an Pionierarbeit und gründlicher Recherche ist erforderlich.

Verfahren: Steril auf angereicherten Laubholzsubstraten. Die Zucht auf Stämmen ist bisher nicht nachgewiesen, sie kann aber nicht ausgeschlossen werden.

Temperaturführung: Moderat (15 -18°C).

Ertrag: 80% BE und mehr möglich.

Speisewert: 8 von 10.

Marktsituation: Am deutschen Markt nicht als Frischpilz erhältlich.

Vitalwert: 9 von 10. Es ist mittlerweile bekannt, dass Arten aus dem Komplex der Wurzelrüblinge antioxidative, antimykotische, antimikrobielle und zytotoxische Eigenschaften haben.

Kulturlinie SE 165: Ein Stamm aus aus einem ukrainischen Brutbetrieb.

Bilder:

Produktdetails

Created with Sketch.

Produkt # 16501: Petrischale 9 cm
(Auf ihre Bestellung extra frisch angelegt)

Steril hergestellte Reinkultur, frisch aus Urkultur mit definiertem generativen Status (hier: P-10) übertragen. Gewachsen auf 30ml Vollmedium-Nährboden,
aus hochwertigen Laboragars hergestellt. Extrasteife Ausführung mit erhöhtem
Agar-Agar-Anteil, dadurch bleibt der Nährboden auch nach langer Lagerung schnittfest. Mehrfach mit Spezialfilm versiegelte und im wiederverwendbaren Mikrofilterbeutel doppelt verschweißte Einmal-Petrischale aus Polystyrol.

Bei Versand nahezu vollständig besiedelt, frei von Kondenswasser und jeglicher Kontamination, dreifach hygienisch und bruchsicher verpackt. Im Lieferumfang enthalten sind zwei Verschlußstreifen aus Parafilm, mit denen Sie nach einer Entnahme des Myzels die Schale wieder zuverlässig versiegeln können.

Zur Beimpfung von Flüssignährböden, Körnerbrut, Dübeln oder anderen Vorkulturen. Auch zum Anlegen einer Langzeitkultur auf Schrägagar oder in sterilem Wasser bestens geeignet. Sie können damit auch ein sterilisiertes Endsubstrat beimpfen, allerdings wird die Besiedelung länger dauern als mit anderem Brutmaterial.

Zur Verarbeitung ist die Verwendung einer Impfbox, eines Bunsenbrenners
oder eines
Flowhoods zur Bewahrung der Sterilität zwingend erforderlich.

Bei Lagerung um 2- 4°C ist die Kultur mind. 6 Monate haltbar. 
Auf Ihre Bestellung hin FRISCH produziert, keine Lagerware.  
Lieferzeit: max. 28 Tage

 

Produkt # 16502: Petrischale 9 cm aus Lagerbestand

Produkt wie oben beschrieben, jedoch aus Lagerbestand, sofort versandfertig.
Garantiertes Höchstalter des Produkts: 6 Monate.
 

Bei Lagerung um 2-4°C ist die Kultur mindestens 3 Monate haltbar.
Lieferzeit: max. 7 Tage.


 

Produkt # 16503:  Flüssigbrut 10 ml 

Steril hergestellte Flüssig-Reinkultur auf Basis einer jungen, frischen Vorkultur
und einer Nährlösung aus natürlichen Zutaten. Wiederholt auf Reinheit geprüft. 

Unter Laborbedingungen in hochwertige Einmalspritzen (Braun Omnifix) aufgezogen, mit sterilem Stopfen verschlossen, hygienisch sicher im Ziplockbeutel verpackt und sofort gekühlt. Die hohe Besiedelungsdichte der Nährlösung garantiert ein schnelles Anwachsen. Eine mitunter leichte Eintrübung der Lösung oder eine Verfärbung des Myzels sind verfahrensbedingt. 

Zum Lieferumfang gehören außerdem: 

  • 2 Impfports  zur einfachen Brutherstellung im Glas.
  • 2 Alkoholtupfer zum Abreinigen des Impfports. 
  • 2 steril verpackte extradicke Kanülen zur leichten Verarbeitung.
  • 2 steril verpackte Luer-Lock-Stopfen zum hygienischen Verschluss der Spritze.  


Zur Beimpfung von Körner-, Substrat- oder Dübelbrut auch ohne aufwändige Steriltechnik. Sie können auch ein steriles Endsubstrat damit beimpfen,
rechnen Sie aber mit einer verlängerten Einbrutzeit.
 
Durch die spezielle Behandlung des Myzels während der Herstellung ist Flüssigmyzel extrem schlagkräftig und zur schnellen und einfachen Beimpfung von Bruten und Substraten aller Art gut geeignet. Zur Linienerhaltung sollten Sie besser eine 
Reinkultur auf Petrischale erwerben. 

Eine Anleitung zur Verarbeitung meiner Flüssigbrut finden Sie hier...

Bei Lagerung um 2- 4°C mind. 2 Monate haltbar.  
Lieferzeit: max. 7 Tage. 


Wissenswertes

Created with Sketch.

Allgemeines:
Ein Saprobiont mit leichten parasitischen Tendenzen.  In der Natur oftmals scheinbar auf dem Erdboden fruchtend,eigentlich spriesst der Pilz aber aus vergrabenen, abgestorbenen Wurzeln von Laubbäumen. Der Pilz kann recht stattliche Höhen erreichen und bildet tatsächlich etwas, das an eine lange Wurzel erinnert. 

👨‍🍳Oft wird der Geschmack als eher untypisch beschrieben, auf jeden Fall schmeckt der Pilz mild und nussig. Hervorzuheben ist die Struktur mit einem ganz speziellen "Gnurps", der manche Esser an Spargel erinnert. Rezepte aus China deuten auf seine Eignung für Suppen und Schmortöpfe, ich bin mir aber sehr sicher, daß der Pilz auch gebraten ein Genuß ist.

Zuchtverfahren:
Als klassischer Ligninzersetzer verarbeitet der Pilz bevorzugt Laubholz
mit viel Extrafutter. Einzelkulturen in Beuteln werden sicher funktionieren, ebenso geeignet sind Wannenkulturen, Stellagen (wie für Champignons)
oder Außenbeete.Über versuchte oder geglückte Stammfruchtungen
ist mir bis jetzt nichts bekannt.

Der Pilz verträgt hohe Temperaturen (bis 25°C) während der Einbrutphase,
sollte aber bei kühleren Werten ausgefruchtet werden. Er braucht nur wenig Licht, dafür aber viel frische Luft, und kommt mit mäßig hohen Feuchtewerten
(85-90% RLf) zurecht.

Tricks und Kniffe:
Die Verwendung von Abdeckerden für Rüblinge aller Art ist umstritten.
Manche Züchter schwören auf eine gleichmäßigere Fruchtbildung bei Verwendung, andere lehnen sie als unnötig ab.

Achtung: Pilz mit hoher Sporenentwicklung.
Sporen dieses Pilzes können Beschwerden und Erkrankungen bei Mensch und Tier auslösen. Züchten Sie diesen Pilz besser nicht in Wohnräumen oder Stallungen. Halten sie zu Ihrer eigenen Sicherheit beim Anbau geeignete Schutzmaßnahmen ein und ernten sie den Pilz vor der Sporenbildung.