SacO² - Zuchtbeutel

Belgische Zuchtbeutel der allerbesten Qualität.
Das einzigartige Mikrofilter- Streifensystem schafft das 
perfekte Klima zum Wachstum Ihrer Myzelien.

SacO²-Beutel können bereits VOR der Sterilisation verschweißt werden, weil die Streifenfilter einen perfekten Dampfablass während der Abkühlphase ermöglichen. Deshalb eignen sich diese Kleinbeutel perfekt zur leichten Herstellung von Körnerbrut mit Flüssigmyzel aus Impfspritzen, sie brauchen keine sterile Umgebung zur Beimpfung.

SacO² - Zuchtbeutel

MwSt. wird nicht ausgewiesen (Kleinunternehmer, § 19 UStG), zzgl. Versand

Kostenloser Versand für Bestellungen aus dem Inland ab 80 €

Lieferzeit 3 - 28 Werktage

Größe und Maße

Created with Sketch.

10 fabrikfrische Beutel, zusammengerollt und in einem Ziplock-Beutel verpackt. Die Beutel gelten trotz Verpackung in einer sehr sauberen Umgebung als nicht steril.

Produktdetails

Created with Sketch.

Kleinbeutel 0,95 Liter mit einzigartigem Mikrofiltersystem. 
SacO²-Produktnummer: PPD50/RED2+0/X12-29 
Material: Polypropylen (PP)

  • Materialdicke: 50 µm
  • Anzahl der Filterstreifen: einseitig 2
  • ohne Bodenfalte/ohne Standboden
  • Hitzebeständigkeit: bis 123°C, sterilisationsfest
  • Breite: 12 cm
  • Höhe: 29 cm
  • Füllgewicht: etwa 600 Gr. vorgekochte Körner
  • Füllvolumen: 0,95 Liter


Diese Beutel wurden eigentlich zur sauberen Aufbewahrung von Petrischalen entwickelt. Sie eignen sich aber auch hervorragend zum Ansatz kleiner Brutmengen und zur leichten Beimpfung mit Flüssigbrut auch ohne Sterilumgebung, da man sie bereits vor der Sterilisation versiegeln kann und zur Beimpfung nicht mehr öffnen muss. 

Besonderheiten

Created with Sketch.

Diese Beutel aus belgischer Fabrikation gelten als "state of the art" in der Pilzzucht und werden bevorzugt in der industriellen Produktion von hochwertigen Edelpilzen eingesetzt.

Das einzigartige und sehr sichere Mikrofiltersystem ermöglicht einen optimalen Gasaustausch der Kultur, ohne daß sich im Beutelinneren trockene Stellen oder Zonen mit Sauerstoffmangel bilden können. Die Besiedelung der Beutel geht schneller über die Bühne als in Beuteln mit nur einem einzigen Filter, weil die Luftaustauschrate in allen Teilen des Beutels höher ist.

Viele Hobbyzüchter möchten lieber verschiedene kleine Gebinde anlegen als eine Großmenge, die sich später nur schlecht händeln, aufteilen und weiterverwenden lässt, falls sie nicht sofort verbraucht wird. Damit minimiert sich auch das Risiko, bei einem Impffehler alles zu verlieren.

Befüllung, Verschweißung, Sterilisation und Impfung gehen sehr schnell vonstatten, sie brauchen keinerlei Sterilumgebung, wenn die Beutel vor der Sterilisation versiegelt und danach mit Impfspritzen beimpft werden. Das dichte Packen ohne große verbleibende Lufthöhle verhindert eine ungewollte frühzeitige Fruchtung, wie man sie in größeren Beuteln oder Gläsern immer wieder sehen kann.

Sehr sichere Lagerung des späteren Materials auch in komplett unsteriler Umgebung wie Ihrem Kühlschrank. Einfach vor der Benutzung im Sterilbereich den Beutel von aussen mit Alkohollösung desinfizieren. Einziger Nachteil: Wenn der Beutel ganz vollgefüllt wird, lässt sich das Material nicht mehr durchmischen, wie sie es in Gläsern oder größeren Beutel machen können.

Diese Beutel eignen sich bei entsprechender Pflege auch für eine mehrfache Verwendung und ein Verschlußsystem, welches ohne Verschweißen auskommt.
Die Filterstreifen müssen zur späteren Lagerung stets frei zugänglich sein, sie dürfen nirgends aufliegen, da es schnell zur Schimmelbildung kommen kann.

Weitergehende Informationen zum Produkt finden Sie auf der Herstellerseite.